Berufsausbildung bei der Stadt Würzburg! Du hast die Wahl!

Praktikum im Rahmen der Ausbildung zum/zur staatlich anerkannte/n Erzieher/in (m/w/d)

1. und 2. sozialpädagogisches Seminar

Voraussetzungen:

  • Mittlerer Bildungsabschluss
  • Aufnahmebestätigung einer entsprechenden Akademie
  • ausgeprägtes Sozialverhalten
  • gute Umgangsformen und Kontaktfreudigkeit
  • Flexibilität und Hilfsbereitschaft
  • Interesse an Bildungs- und Erziehungsarbeit

Dauer, Gliederung: 

  • das sozialpädagogische Seminar ist die Zugangsvoraussetzung zur Erzieherausbildung und dauert jeweils ein Jahr 
  • diese Grundbildung erfolgt sowohl schulisch als auch in der Praxis, so dass die Fachakademien und die Praxisstellen gemeinsam die Grundlage schaffen 
  • zusätzlich zu der Funktion der Grundstufe in der Erzieher/innenausbildung gilt das SPS in seiner zweijährigen Form als eigenständige Ausbildung mit dem Berufsabschluss „Staatlich geprüfte/r Kinderpfleger/in“ und ist mit dem Abschluss der Berufsfachschule für Kinderpflege gleichwertig

Schulische Ausbildung:

  • an der jeweiligen Fachakademie
  • Fächer wie z.B. Pädagogik und Psychologie, Deutsch und Kommunikation, Recht und Verwaltung, Musikerziehung, Kunst, Werken und Bewegungserziehung, Naturwissenschaft und Gesundheit, Praxis und Methodenlehre und Religionspädagogik

Ausbildung in der Praxis:

  • Ausbildungsabschnitt in den Praxisstellen (Kindertageseinrichtungen)
  • die Praktikantinnen und Praktikanten nehmen außerdem regelmäßig an Seminartagen in der Akademie teil

Die Stadt Würzburg bietet nach der Ausbildung unter anderem:

  • je nach Bedarf und persönlicher Eignung einen interessanten, vielseitigen und verantwortungsvollen Arbeitsplatz

Bewerbungsverfahren:

Bewerbe Dich über unser Bewerberportal auf www.wuerzburg.de/ausbildung.

Möchtest Du noch etwas wissen? Wir beantworten Dir Deine Fragen gerne unter der Telefonnummer 0931 373362 oder per E-Mail ausbildung@stadt.wuerzburg.de.

Die Stelle ist für die Besetzung mit schwerbehinderten Menschen geeignet. Sie werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Die Gleichstellung ist für uns selbstverständlich.